Die österreichische Musik hat seit jeher eine große Bedeutung weltweit. Sei es die Popmusik, die mit Falco, mit bürgerlichen Namen Johann Hölzel, ihren Höhepunkt erreicht hatte, oder mit klassischer Musik, deren wichtigster Vertreter der in Salzburg geborene Wolfgang Amadeus Mozart ist.

Falco, eine Legende der österreichischen Popmusik, feierte erst in diesem Jahr, 2018, seinen 20 Todestag. Am 6. Februar 1998 verunglückte er nahe Puerto Plato in der Dominikanischen Republik tödlich mit seinem Wagen. Am 19. Februar hätte er seinen 41. Geburtstag gefeiert. Falco war einer der umstrittensten Popstars Österreichs. Seine Anfangszeiten verbrachte er in der Skandalband Dradiwaberl, mit seinem ersten Sololied “Ganz Wien” erreichte er denn Durchbruch. Mit Hits wie “Amadeus” startete er seine internationale Karriere und wurde auch in den USA ein Superstar.

Falco nannte sich nach dem deutschen Skispringer Falko Weißpflog.

Das klassische Aushängeschild schlechthin ist und bleibt das Salzburger Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart. Mit richtigem Namen hieß er übrigens Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart. Geboren 1756 in der Salzburger Getreidegasse, erhielt er bereits mit vier Jahren Klavierunterricht von seinem Vater, der ihn sehr förderte. Bald folgten ausgedehnte Konzertreisen mit seiner um ein Jahr älteren Schwester Nannerl an berühmte Königshäuser in Europa. Zu seinen berühmtesten Opern zählen die Zauberflöte, die Entführung aus dem Serail, Cosi van tutte oder Figaros Hochzeit. Mit seiner kleinen Nachtmusik ist er auch heute noch Gast in jedem klassischen Haushalt in Österreich.

Leider verstarb Mozart jung – er wurde nicht einmal 36 Jahre alt. Als offizielle Todesursache wurde “hitziges Frieselfieber” angegeben.

Ein weiterer wichtiger Vertreter der österreichischen Klassik war Joseph Haydn, geboren 1732 in Rohrau in Niederöstereich, gestorben 1809 in Wien. Er war ein österreichischer Komponist zur Zeit der Wiener Klassik und erreichte mit Klaviersonaten, Oratorien und verschiedensten Messen seinen Höhepunkt. Die meiste Zeit vertrachte Haydn als Hofmusiker auf dem Hof der ungarischen Familie Esterhazy als Hofkapellmeister.